Torsten Milz

 

 

Ich könnte jetzt behaupten, mein Können liegt am französischen Blut in meinen Adern oder an den namhaften Ausbildern die meinen Weg kreuzten, was meinem Profil sicherlich Glanz verleihen würde.

Aber: Gelernt habe ich von den Pferden, die ich ausbilden und von jedem Schüler, den ich unterrichten durfte.

 

Meine Passion "Pferd" entwickelte sich bereits im frühen Kindesalter. Mein großer Bruder, ein talentierter Reiter, ging voraus. Leider hielt seine Leidenschaft nicht bis heute an, was mein Interesse am Pferd, bei meinen Eltern erstmal nicht auf große Erwartungen hoffen ließ.

 

Was mir sehr zugute kam, denn so konnte ich mich unbeobachtet entwickeln und ich liebe es mich an diese Zeit zu erinnern, war tagelang mit meinen besten Freunden auf den Ponnies ohne Sattel durch die Wälder zu streichen, Wettrennen auf den Feldern, Flucht vor den wütenden Bauern, Kirschklau zu Pferd, Wanderritte und nicht zu vergessen nächtliche Ritte durch die Fußgängerzone. Nein, der begabteste Reiter war ich nicht, ich war eher praktisch ;-).Mein erstes eigenes Pferd war damals schon ein (Pony)Hengst. Diese Entscheidung hat mein Leben geprägt und bis zum heutigen Tag begleiten sie mich.

 

Ich möchte auch nicht behaupten, dass ich auf ein langes, erfolgreiches Reiterleben zurück blicke, denn so alt bin ich noch nicht. Ich liebe die Dressur, mich faszinieren Zusammenhänge. Die Bewegungen des Pferdekörpers mit dem Schüler zu verbinden um beide zu einem werden zu lassen - DAS ist meine Leidenschaft und mein Ziel.

 

Meine besonderen Fähigkeiten liegen in der Freundlichkeit gegenüber Reiter und Pferd, Zielstrebigkeit, Ruhe und Einfühlungsvermögen. Natürlich habe ich mich auch einer Ausbildung unterzogen. Ich bin Pferdewirt mit Schwerpunkt reiten. Selbst reite ich Dressur bis zu schweren Klasse und bilde Reiter und Pferde auch bis dahin aus. Ich arbeite im Auftrag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN und des Pferdesportverbandes Saar als Richter und Ausbilder.

 

Meine spezielle Hingabe gehört den Barockpferden. Ihre besonderen anatomischen Gegebenheiten in ihrer Ausbildung zu berücksichtigen und Bewegungen zu verbessern ist mein Know-How. Ich kenne und liebe alle Rassen, begrüße sie mit ihren Reitern auf jeden Ausbildungsplatz oder -stand.

 

Zum Ende möchte ich sagen, dass ich Vieles weiß, aber nicht unbedingt alles kann ;-).

In diesem Sinne - bis bald !

 

Euer Torsten Milz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Kneip